Vollkornbrot
Brot

schnelles Vollkornbrot

saftig, kernig & lange frisch…

Wer kennt das nicht: Nach der Arbeit noch schnell in den Supermarkt gehuscht, um ein frisches Brot zu kaufen. Wenn es dann schon kurz vor Ladenschluss ist, ist die Auswahl leider nicht mehr groß. Die Vollkornprodukte sind da meist schon vergriffen. Und wenn ich ein dunkles Brot sehe und mich schon freue, dass ich doch noch eines gefunden habe, werde ich wieder enttäuscht, sobald ich die Zutatenliste lese: 80% Weizenmehl, 10% Roggenmehl, …. Nix Vollkorn.

Die dunkle Farbe wird durch Zuckerrübensirup, Karamellsirup, Malzextrakt oder Röstmalz erreicht und täuscht so dem Käufer vor „gesund“ zu sein. Denn Vollkornbrot muss nicht zwingend dunkel sein. Die paar Körner auf der Kruste sind meist auch nur zur Verzierung und im Inneren nicht mehr enthalten.

Daher hab ich beschlossen, jetzt reichts ich versuche auch mal Brot zu backen. Dann weiß ich wenigstens was drin ist und zudem ist es auch noch viel günstiger! Bisher habe ich mir immer gedacht für was ich Brot backen soll, wenn es doch im Laden genug gibt?!? Ich backe lieber Kuchen.

Vollkornbrot

Nun backe ich das Brot öfter mal und friere es mir auf Vorrat ein. Dazu einfach das frische, ausgekühlte Brot in Scheiben schneiden und in einem Gefrierbeutel stapeln. So kann ich mir nach Bedarf so viele Scheiben auftauen, wie ich brauche. Dafür am Vortag mit dem Beutel in den Kühlschrank legen. Oder ca. 30 Min. vor dem Essen auf einen Teller legen oder viel schneller: Im Toaster mit der Auftaufunktion auftauen. Schmeckt wie frisch gebacken. Optional für mehr Crunch im Toaster toasten nach dem Auftauen. Die Frische Hefe lässt sich übrigens auch problemlos auf Vorrat im Gefrierbeutel einfrieren.

Dieses Brot ist wirklich schnell und unkompliziert. Es braucht keine Küchenmaschine, keine Aufgehzeit und kein vorheizen des Backofens. In 10 Min. ist der Teig angerührt und in ca. 1 Stunde ist er gebacken. Eine Schüssel, ein Messbecher und ein Löffel wird schmutzig. Die Kastenform kommt dank der Backalufolie tiptop sauber wieder aus dem Ofen.  Einen Versuch ist also das Brot in jedem Fall wert…

Vollkornbrot

Rezept:

1 große Kastenform

Menge, ZutatenZubereitung
500 g Dinkelvollkornmehl
100 – 150 g Körner nach Wahl (z.B. Kürbis, geschrotete Leinsamen, Sonnenblumen, Sesam, Chia, Wallnüsse, etc.) oder einen fertigen Mix verwenden
1/2 EL Salz






In große Schüssel geben, mit Löffel vermischen
1/2 Liter lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
2 EL Apfelessig (weißer Balsamico geht auch)
In Messbecher abmessen,
zugeben, mischen bis sie sich aufgelöst hat
zugeben
Teig so lange mischen (mit dem Löffel/ Teigschaber oder Knethacken des Handrührgeräts), bis keine trockenen Stellen mehr zu sehen sind. Der Teig ist relativ flüssig. Evtl. noch etwas Wasser hinzufügen. In eine mit Backalufolie ausgelegte Kastenform einfüllen. Oder Backpapier. Nicht einfetten! Das Fett kann ranzig werden. Die Backfolie eignet sich am besten, da sie sich super an die Form anpasst. Zudem nehme ich immer ein ganz großes Stück, so kann ich das Brot dann nach dem Auskühlen gleich damit einpacken.
Die Oberfläche mit Wasser bestreichen. Evtl. mit wenig Körnern bestreuen.
Dann in den kalten! Backofen auf den Rost in die Mitte stellen und bei Ober-/Unterhitze 180°C ca. eine Stunde backen.
Auf den Boden des Backofens eine Keramikschüssel mit Wasser stellen. Dies sorgt für eine knusprige Kruste.
Tipp:
- Hefewürfel im Tiefkühler verpackt im Gefrierbeutel auf Vorrat lagern
- 2 Päck. Trockenhefe verwenden

Mhhmm das duftet lecker- wie in der Bäckerei!

Lasst es euch schmecken!

 

gesunde Tiertoasts

Social Media:
https://www.facebook.com/fraujanik/
https://www.instagram.com/fraujanik/
https://de.pinterest.com/fraujanik/

Print Friendly, PDF & Email

probier`s aus!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.