Probiert's aus - probier's auch!
Youtube Instagram Facebook Bloglovin Pinterest
Desserts Kleingebäck, Muffins & Co. Kuchen & Torten

Brownies ohne backen

ohne backen, vegan & glutenfrei…

Diese Brownies ohne backen sind nicht nur kinderleicht hergestellt sondern auch noch schnell! Ihr benötigt dafür nur wenige Zutaten und eine Küchenmaschine oder Mixer. Das tolle an den Brownies ist, dass sie fast jeder essen kann, da sie vegan und glutenfrei und sojafrei sind. Wer gegen Nüsse (Mandeln) allergisch sein sollte könnte diese durch Hafermehl oder Kokosmehl ersetzten. Da Kokosmehl allerdings viel Flüssigkeit aufsaugt sollte man nur 20% des Mehls damit ersetzen. So steht es zumindest immer auf der Packung drauf.

Im Video verrate ich euch wie immer ein paar Tricks, damit euch das Rezept auch wirklich gelingt. Aber es ist so einfach und auf jeden Fall gelingsicher. Solltet ihr auch mal ab und zu unerwartet Besuch erhalten oder euch selbst gerne am Nachmittag mit einer kleinen Nascherei verwöhnen wollen, dann könnt ihr diese Brownies problemlos einfrieren und nach Bedarf auftauen.

 

Wer gerne noch andere schokoladige Köstlichkeiten ausprobieren möchte:

 

Rezept:

für 1 Brownieblech

Menge, ZutatenZubereitung
200 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
40-50 g Backkakao ohne Zucker oder roher Kakaopulver
in eine Schüssel geben und vermischen
200 g Cashewsüber Nacht in Wasser einweichen lassen, oder für ca. 1 h mit kochendem Wasser übergiessen. Einweichwasser wegschütten, abspülen und in die Küchenmaschine geben
150 ml oder g Ahornsirup/ Reissirup/ Kokosblütensirup/Dattelsirup
1 Prise Salz
evtl. wenig Tonkabohne/ Vanille
zugeben, mixen bis die Masse cremig ist, zu den trockenen Zutaten zugeben, alles gut miteinander vermischen
Teig abschmecken und nach Geschmack mehr Süße zugeben.
Eine Auflaufform oder Brownieblech mit Backpapier auslegen (siehe Video) Teig darin verteilen und andrücken, in den Kühlschrank oder TK geben, bis die Masse fest ist.
Ganache/ Frosting:
3 EL Kokosöl, nativ od. gedämpft
2 EL Backkakao oder roher Kakaopulver
1-2 EL Ahornsirup/ Reissirup/ Kokosblütensirup/ Agavendicksaft
evtl.1 EL Mandelmus/ Haselnussmus/Cashewmus
evtl. 1 EL Pflanzendrink nach Wahl z.b. Haferdrink
Kokosöl auf kleiner Hitze langsam schmelzen schmelzen (im Topf oder Mikrowelle) restliche Zutaten zugeben und gut mischen, auf den Brownie verteilen. Erkalten lassen.
Haltbarkeit im Tiefkühlbeutel einige Wochen. Oder ein paar Tage im Kühlschrank luftdicht verpackt.
Tipp:
- für eine dickere Glasur / Frosting doppelte Menge verwenden
- Wer keine Nüsse verträgt Hafermehl oder feine Haferflocken verwenden oder Kokosmehl. Allerdings hiervon weniger!

 

 

 

 

 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Ich freu mich auf Deinen Kommentar und Deinen Daumen hoch auf Youtube!

Danke für Deine Unterstützung! :)

Zeig mir Dein Foto auf Instagram mit @fraujanik & #fraujanik

 

 

 

Mein KochbuchFrau Janik Kochbuch: Gesunde RezeptesammlungNewsletter jetzt abonnieren!  Meine gesunde Einkaufsliste10% Rabatt auf mein Kochbuch erhalten!

4 Kommentare

  1. Liebe Frau Janik,

    wieder ein köstliches Rezept, das ich gleich ausprobieren musste!
    Die Brownies schmecken einfach großartig!
    Ich habe die gemahlenen Mandeln mit dem Backkakao direkt zu den schon vermengten anderen Zutaten gegeben und alles vom Mixer durchrühren lassen. Das ging prima. Da ich nur noch wenig Kokosblütensirup hatte, musste ich mit Agavendicksaft ergänzen,
    Die Glasur habe ich ohne Pflanzenmilch angerührt, denn ich liebe es, wenn sich die knackige Konsistenz der Glasur mit dem weichen Teig vermischt!
    Diese Brownies wird es in Zukunft öfter geben. Ich werde dann mit verschiedenen Nüssen experimentieren.
    Ich freue mich auf das nächste Rezept!
    Lieben Gruß,
    Nicole

    1. Liebe Nicole
      Vielen lieben Dank für deine tolle Nachricht! Ich freu mich sehr darüber! Gute Idee! Hast du Recht könnte man sich den Arbeitsschritt sparen! Hinterher ist man immer schlauer
      Dankeschön!
      Glg und schöne neue Woche!
      Manuela

  2. Liebe Manuela! Das klingt mal wieder traumhaft! Ich liebe Deine Rezepte!!! Eine Frage habe ich mal (generell). Ich verwende zwar sehr gerne Datteln und Dattelsirup, nehme aber auch sehr gerne Xucker bzw Xucker light! Wenn ich hier nun den Sirup oder einen Teil davon gegen Erythrit tauschen will-muss ich dann nochmal für Flüssigkeit sorgen? Einen Schluck Mandelmilch oder so?
    Ganz liebe Grüße Christina

    1. Liebe Christina
      Danke für deinen lieben Kommentar! :) Ich denke das sollte klappen. Aber wenn du einen schluck Planzendrink oder Wasser zu gibt auch kein Problem.
      Im Video sieht man die Konsistenz ganz gut. Keine Sorge einfach ausprobieren :)
      GLG Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.