Probiert's aus - probier's auch!
Youtube Instagram Facebook Bloglovin Pinterest
Apfelwolken, Quark-öl-teig vegan, Apfelkleingebäck
Kleingebäck, Muffins & Co. Kuchen & Torten

Apfelwolken aus Quark-Öl-Teig | vegan

 

Gesunde und super einfache und schnell gemachte Apfelwolken hab ich heute für euch! Die sind süß und saftig und das mit nur wenig Zucker! Der Teig besteht aus einem veganen Quark-Öl-Teig der ganz schnell und ohne Küchenmaschine gemacht ist! Gebacken ist er auch in wenigen Minuten und das Beste er schmeckt ähnlich wie Hefeteig aber braucht keine Aufgehzeit! Perfekt!

Apfelwolken, Quark-öl-teig vegan, Apfelkleingebäck

Und wenn ihr keine kleinen Apfelwolken daraus machen möchtet, dann könnt ihr einfach einen Kuchen daraus machen. Oder die Äpfel durch Beeren und Früchte der Saison ersetzen. Ganz nach Lust und Laune und natürlich Geschmack! Der Teig ist wirklich genial und kinderleicht!
Frisch und noch lauwarm schmecken mir die Apfelwolken am Besten. Da die Zubereitung schnell und einfach ist, kann man die kleinen süßen Teilchen also ruhig auch öfter zubereiten ;-) Toll finde ich die Apfelwolken für Kinder zum Mitgeben in die Schule oder auch als Gebäck an Kindergeburtstagen.

Apfelwolken, Quark-öl-teig vegan, Apfelkleingebäck

Also unbedingt mal ausprobieren! Sehr lecker und vor allem schnell. Bei dem Mehl könnt ihr varieieren und z.B. halb Dinkelvollkornmehl und halb Dinkelmehl Type 630 verwenden oder die ganze Menge mit Type 1050. Das ist übrigens die Angabe, wie viele Mineralien in dem Mehl noch enthalten sind.

Bei den Äpfeln empfehle ich euch süße und saftige zu wählen umso süßer wird das Gebäck. Ich liebe die Sorte Pink Lady die ist schön süß und nie mehlig! Habt ihr schon meine super einfachen Apfeldonuts ausprobiert? Kamen auch bei meinen SchülerInnen super an :-)

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Frau Janik

Menge | Zutaten

Zubereitung

125 g Sojajoghurt oder Sojaquark/ Magerquark

40 g Öl zB Rapsöl

1 Prise Salz

40 g Kokosblütenzucker

In einer Schüssel mischen

250 g Dinkelmehl (halb Dinkelvollkorn, halb Type 630 oder alles Type 1050)

1/2 Pack. Backpulver

evtl. wenig Zimt, Tonkabohne, Vanille

in einer 2. Schüssel vermischen und zu den nassen Zutaten zugeben

evtl. 1 Schuss Milch (Pflanzen)

evtl. zugeben. Alles mit der Hand verkneten. Wichtig: Nur kurz zusammenfügen! NICHT zu lange und fest kneten!! Teig in 6 Teile teilen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech zu Wolken formen.

2 Äpfel süss & saftig

Waschen,einen Apfel grob reiben und auf die Apfelwolken verteilen. Den 2. Apfel in kleine Stücke schneiden und wieder oben drauf verteilen

wenig Zimt/ Kokosblütenzucker

nach Geschmack verfeinern

Backen: 180 Grad Umluft, ca. 10- 15 Min.

Tipp:

andere Früchte oder Beeren verwenden

7 Kommentare

  1. Liebe Frau Janik
    Danke vielmals für dieses superfeine Rezept. Das ist genau meine Kochwelt – gesunde vegane und vegetarische Zutaten und daraus eine tolle Köstlichkeit zaubern. Ich staune jedes Mal, wie ein tolles Rezept nach dem anderen auf ihrer Homepage erscheint. Danke !!! Ich werde das Rezept auf jeden Fall am Wochenende ausprobieren. Ich freue mich schon darauf.
    Ich habe da noch eine Frage wegen dem Backpulver: es gibt Backpulver Päckli à 7 g und à 18 g. Welches soll ich benutzen?
    Und geht Kokosöl bei diesem Rezept auch? Ich koche praktisch nie mit Rapsöl.
    Danke und einen wunderschönen Sommer.
    Theresia

     
    1. Liebe Theresia
      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! Das freut mich riesig zu lesen! Ich glaube das Backpulverpäckchen hatte 14 g. Ich würde sagen 2 gestrichene TL. Das sollte hinkommen :) Ja Kokosöl eignet sich auch gut. Davor am besten leicht schmelzen und die anderen Zutaten auf Zimmertemperatur bringen, damit es nicht hart wird. Ich hoffe es wird dir schmecken!
      GLG aus Mallorca :-)
      Manuela

       
  2. Vielen Dank für das so leckere Rezept. Schmeckt super. Habe Dinkelvollkornmehl und Agavendicksaft verwendet, prima auch für meine Kinder. Was ich auch so toll an dem Rezept finde ist, dass kleine Kinder super mithelfen können. Meine dreijährige Tochter war begeistert dabei und danach so stolz auf das Ergebnis:-)

     
    1. Liebe Marie
      Herzlichen Dank für deinen herzigen Kommentar! Ich freu mich so sehr, das deine kleine Tochter Spaß hatte mitzuhelfen! Das finde ich so wichtig, dass die keinen schon mithelfen und sich ein paar Kochkünste für später aneignen. Und wenn sie dann noch stolz auf sich sind, da geht mein Herz auf! :))
      GLG
      Manuela

       
  3. Hi! Durch Zufall bin ich auf dieses Rezept und deine Seite gestoßen. Sofort müsste ich loslegen…und mmh, habe es mir gerade schmecken lassen. Ich ernähre mich nicht vegan, aber deine Rezepte treffen voll und ganz meinen Geschmack. Da ich als Erzieherin im Kindergarten arbeite und wir dort sehr auf Zucker achten , ist dieses Rezept auch super für meine Kids.
    Danke und liebe Grüße

     
    1. Hallo Ela
      Ohh das freut mich mega zu hören, dass Du das für deine Kids nutzen kannst! Das freut mich immer am Meisten! :)
      Ich bin auch noch nicht vegan. Mal sehen, wo die Reise hingeht :)
      GLG Manuela (Fast gleich ;))

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.